Die Wasserlilie

Das Schwertliliengewächs ist wohl eine der beliebtesten Teichpflanzen und ihre weißen Blüten schmücken jeden Teich schön aus. Die Wasserlilie ist einfach anzupflanzen. Diese Tipps solltest du aber beherzigen, damit die Pflanze so in deinem Gartenteich gedeiht, wie du es dir wünschst und ein wunderschönes Bild abgibt.

So wird die Lilie im Wasser gepflanzt

Im Gegensatz zur normalen Lilie, bei der die Zwiebel direkt in die Erde gesetzt wird, pflanzt du hier eine vorgezogene Pflanze. Die Pflanze mit ihren grünen Blättern sollte von dir am besten Ende Juli bis Mitte Oktober gepflanzt werden. Darauf solltest du außerdem achten:

sumpfiger Boden
Wassertiefe bis 20 cm
Pflanzkorb wird empfohlen
sonniger bis halbschattiger Standort

Die Pflanze sollte in kleinen Grüppchen gepflanzt werden, 3-4 Knollen je Quadratmeter, damit du mehrere Blüten betrachten kannst. in Flachwasserzonen legst du den Pflanzkorb am besten mit Vlies aus, der Wurzelballen wird eingesetzt und mit mooriger Erde aufgefüllt. Zur Fixierung bedeckst du die Oberfläche mit kleinen Steinen. Dann kannst du den Korb vorsichtig versenken.

Wie solltest du die Wasserlilie Pflegen?Die Wasserlilie vermehrt sich von alleine.

Bei der Wasserlilie solltest du regelmäßig die verwelkten Blüten abschneiden, ansonsten benötigt sie kaum Pflege. Die Staude vermehrt sich von alleine, wenn du ihr genügend Zeit zum Samen lässt. Der Pflanzkorb sorgt dafür, dass die Sumpfschwertlilie nicht zu sehr wuchert. Düngen solltest du die Pflanze nur, wenn Sie Mangelerscheinungen Zeit. Beispielsweise matte Farben oder vergilbte Blätter.

So überwintert die Wasserlilie

Die heimische Art ist winterhart. Du solltest lediglich das verwelkte Laub bodennah abschneiden, nachdem die Zwiebeln die Kraft aus den Blätter gezogen hat. Wenn du vermeiden möchtest, dass die Lilie Samen bildet, schneidest du die Blütenköpfe nach der Blüte heraus. Dann kommt die Pflanze problemlos durch den Winter.

Hinweis:

Als Zimmerpflanze ist die Wasserlilie vor allem als grüne Pflanze im Topf bekannt. Die Teichlilie wird außerdem, durch die Lotus Blüten, gerne zu Dekoration verwendet.

Achtung:

Die Wasserlilie ist giftig. Wenn du sie als Zimmerpflanze nutzt, solltest du auf deine Haustiere achten.

Teile diesen Inhalt
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email