Der Hibiskus, auch Eibisch genannt, ist bei uns eine beliebte Zimmerpflanze. Doch auch als Gartenpflanze wird der Hibiskus immer beliebter. So kannst du den Hibiskus Vermehren:

Stecklinge zur Vermehrung:Hibiskus Vermehren

Wenn der Hibiskus über Stecklinge vermehrt werden soll, dann solltest du auf jeden Fall mehr Hölzer für Stecklinge geschnitten werden, als du Pflanzen ziehen möchtest. Denn der Hibiskus bildet nicht an jedem Steckling erfolgreich Wurzeln. Häufig wurzelt nur ein Dritte bis zu einer Hälfte der geschnittenen Stecklinge.

Die Triebe, die du schneidest, sollten circa12 cm lang, grün und einjährig sein. Schneide die Triebe in einem 45 Grad Winkel, mit einem scharfen Messer, ab. Für eine erfolgreiche Wurzelbildung solltest du die Enden der Triebe in Wachstumshormone tauchen. Danach kommen die Triebe entweder in Wasser oder in die Erde, um Wurzeln zu bilden.

Vermehrung durch Absenker:

Der Hibiskus im Beet kann von dir auch über Absenker vermehrt werden. Bei Strauch Eibischen ist diese Methode der Vermehrung am häufigsten angewendet.

Für die Vermehrung benötigst du hier bodennahe, einjährige und biegsame Triebe. Diese werden von dir leicht eingeritzt und mit dieser Stelle in der Erde befestigt. Zur Befestigung im Boden eignen sich Zeltheringe oder ähnliches. Grabe den Trieb etwas ein. Weitere Versorgung ist von dir nicht nötig, weil die Mutterpflanze den Steckling weiter versorgt.

Wenn sich Wurzeln gebildet haben, kannst du den Trieb abtrennen und umtopfen. Bei winterhartem Eibisch kannst du auch den Trieb auch noch bis zum nächsten Frühjahr an der Mutterpflanze lassen.

Teile diesen Inhalt
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email