Die Yucca Palme, auch Palmlilie genannt, ist anders als man es vermuten würde, gar keine Palme, sondern gehört zu den Spargel-Gewächsen. Doch aufgrund ihrer Optik, der typische dicke Stamm mit einem daraus wachsenden Blätter und Blütenbusch, wird sie häufig als Palme bezeichnet. Die Yucca besitzt viele verschiedene Arten, welche Yucca Palme winterhart ist, folgt hier:

Winterharte Yucca Palmen:Yucca Palme winterhart

Einige Arten der Yucca sind tatsächlich winterhart und können von dir direkt in den Garten gepflanzt werden. Zu diesen Arten gehören beispielsweise die Palmlilie (Yucca filamentosa) und die Kerzen-Palmlilie (Yucca gloriosa). Die Palmlilie kann dabei bis zu minus 15 Grad standhalten und erreicht eine Wuchshöhe von 2 Metern. Zur Blütezeit im Juni bis Oktober bildet die Palmlilie beeindruckende Blüten. Die Kerzen-Palmlilie kann sogar bis minus 20 Grad problemlos draußen überwintern.

Gerade junge Pflanzen sollten von dir trotzdem einen Frostschutz aus Rindenmulch oder Laub bekommen. Wichtig ist beim Einpflanzen, dass du eine Drainageschicht einarbeitest und lockeres Substrat verwendest. Ein allzu feuchter Herbst, kann sonst zu irreparablen Schäden an der Wurzel führen.

Die Yucca richtig überwintern:

Winterharte Yucca Palmen, welche von dir im Topf gehalten werden, sollten von dir nicht dem Frost ausgesetzt werden. Am besten ist es, wenn du die Yucca bei Ankündigung von Frost an einen kühlen und hellen Ort unterstellst. Denn im Topf sind die Wurzel den Temperaturen direkt ausgesetzt, dass vertragen die meisten Yucca-Arten gar nicht.

Tipp:

Ob deine Yucca winterhart ist, kannst du nur bestimmen, wenn du den genauen Namen weißt. Wenn du dich unsicher bist, kannst du die Pflanze besser in einem Topf pflanzen und bei Frost überwintern.

Teile diesen Inhalt
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email