Die Yucca Palme ist anders als man es vermuten würde, gar keine Palme, sondern gehört zu den Spargel Gewächsen und wird auch Palmlilie genannt. Doch aufgrund ihrer Optik, der typische dicke Stamm mit einem daraus wachsenden Blätter und Blütenbusch, wird sie häufig als Palme bezeichnet. Wie du die Yucca Palmen Pflege richtig durchführst, erklären wir dir hier:

Worauf ist bei der Pflege zu achten?

Dieses Substrat bevorzugt die Yucca Palme:

Yucca Palmen Pflege

Nährstoffreich, locker und durchlässig sollte das Substrat für deine Pflanze sein. Denn so fühlt sie sich besonders wohl und gedeiht prächtig. Du kannst allerdings auch normale Blumenerde verwenden und mit etwas Sand vermischen. Wichtig ist, dass du eine Drainageschicht im Boden des Topfes einarbeitest, denn Staunässe verträgt die Yucca Palme gar nicht.

So wird gegossen:

Gießen solltest du die Yucca immer dann, wenn die obere Erdschicht leicht angetrocknet ist. Die Wurzeln der Pflanze sollten hingegen stets feucht bleiben. Gieße die Pflanze vorsichtig und gieße überschüssiges Wasser aus dem Untertopf weg. Staunässe an den Wurzeln führt dazu, dass die Pflanze eingeht.

Muss die Yucca gedüngt werden?

Grundsätzlich mag die Pflanze Nährstoffreichen Boden und sollte deshalb während der Wachstumsphase (April bis Oktober) von dir alle 2-4 Wochen mit etwas Grünpflanzendünger versorgt werden. Dieser kann von dir am besten als Flüssigdünger mit dem Gießwasser verabreicht werden.

Wann wird umgetopft?

Die Pflanze wird meist schon in einem knappen Topf gekauft, deshalb pflanze sie direkt in einen größeren Topf. Danach kannst du die Yucca umtopfen, wenn ihre Wurzeln aus dem Topf hinauswachsen. Das Frühjahr eignet sich am besten zum Umtopfen.

Tipp:

Du musst die Yucca Palme nicht zurückschneiden, wenn die Pflanze dir zu groß wird, kannst du aber den Stamm kappen. Normalerweise treibt die Pflanze dann dort neu aus, solange die Schnittwunde verschlossen wird.

Teile diesen Inhalt
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email